Heimat Echo
vom

08.02.2018

15.02.2018

01.03.2018

08.03.2018

Archive 2017

15.03.2018

22.03.2018

29.03.2018

19.04.2018

Archive 2016

26.04.2018

17.05.2018

02.08.2018

23.08.2018

Archive 2015

30.08.2018

     

Archive 2014

       

Archive 2013

       

Archive 2012

       

Archive 2011

 

Heimat Echo vom 30.08.2018

nach oben

Viel los beim Musikverein-Niederwerth 1922 e.V.

Jugendausflug ins Phantasialand

Am 18. August machten sich die Jugendlichen des Musikvereins, die Jugendbetreuer und ein paar alte Hasen aus dem großen Orchester auf nach Brühl ins Phantasialand. Dort angekommen stärkten sich erstmal alle mit leckeren Brötchen. Danach durfte sich jeder eine Tüte mit Süßigkeiten packen, damit auch keiner vom Fleisch fällt. Nun konnte es endlich in den Park gehen. Nach einer kurzen Fotosession strömten dann alle zu den ersten Attraktionen und Fahrgeschäften. Während die einen auf der Wasserbahn nass wurden, lachten sich die anderen im verrückten Hotel Tartüff schlapp. Auf den Achterbahnen wurden die Nerven blank gelegt und die ein oder anderen Schreie losgelassen. Die Talocan mit ihren Rückwärtsdrehungen hatte es in sich, sodass manchen die „Erleichterung danach“ deutlich anzusehen war. Im Mystery-Castle ging es hoch hinaus, dort wurde man mit einer enormen Geschwindigkeit in die Höhe geschossen. Natürlich kamen alle wieder heil unten an – auch wenn die Haare etwas zu Berge standen. Am späten Nachmittag ging es dann wieder Richtung Heimat. Man glaubt gar nicht wie müde ein solcher Tag machen kann. Auf der Rückfahrt war es in den Autos ganz still und viele träumten von dem ereignisreichen, tollen und aufregenden Tag!

Platzkonzert in Spay am 19. August

Am 19. August präsentierte sich der Musikverein Niederwerth bei einem Platzkonzert anlässlich der diesjährigen Kirmes in Spay wieder einmal von seiner besten Seite. Dabei konnte man im Festzelt moderne Stücke wie Boney M. Super Hits, Dieter Thomas Kuhn und Udo Jürgens, als auch ältere Melodien wie „Eine Seefahrt, die ist lustig“ oder „Schön ist die Liebe im Hafen“ hören. Das Highlight des Platzkonzertes war die Darbietung des Stückes „Begegnung“, denn hier konnten es sich die zwei Alphornspieler des Musikverein Spay selbst als eigentliche Gastgeber nicht nehmen lassen, zusammen mit unserem Musiker Alexander Kharsa das Solo der drei Alphörner, wie Sie es bei unserem letzten Konzert unter dem Motto „Über den Gipfeln“ bereits hören konnten, noch einmal darzubieten und das Publikum erneut zu begeistern. Mit dem Heimatlied von Spay „Am wunderschönen Rhein“ ließen wir letztendlich das Platzkonzert auf der Spayrer Kirmes ausklingen und verabschiedeten uns bei unserem befreundeten Gastgeber, dem Musikverein Spay.

60 Jahre Brücke - Brückenfest auf Niederwerth vom 25.-26. August

Am vergangenen Wochenende präsentierte sich der Musikverein dann auf dem Niederwerther Brückenfest mit einem Platzkonzert. Bei sonnigem Wetter spielten die Musiker peppige Unterhaltungsmusik und das ein oder andere Lied passend zum Rhein. Für eine Überraschung sorgten die Musiker dann, als sie aufstanden und mit den Instrumenten zur Fähre marschierten und dort noch ein paar Märsche spielten. Die Fähre fuhr extra eine große Runde, damit die Zuschauer von der Inselpromenade aus zuhören konnten. Nach dem Auftritt ging es für ein paar Musiker in den Imbiss. Dort wurden in zwei Schichten Pommes frittiert, Würstchen gebraten und zu Currywurst verarbeitet und natürlich verkauft. Man konnte fleißige Hände sehen und natürlich hatten alle dabei auch großen Spaß. Ein großes Dankeschön gilt den fleißigen Helfern, die bei dem Imbiss ausgeholfen haben!!!

 

Heimat Echo vom 23.08.2018

nach oben

Erstmalige Gründung einer Bläserklasse des Musikverein Niederwerth 1922 e.V.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Musikverein Niederwerth wurde eine Bläserklasse gegründet. In der Bläserklasse sind 6 Kinder des 2. und 3. Schuljahres aus den Grundschulen Niederwerth, Vallendar und Urbar. Am vergangenen Mittwoch war es endlich soweit und das lange geplante Projekt konnte erfolgreich umgesetzt werden. Die Kinder kamen voller Freude in Begleitung ihrer Eltern in die Grundschule Niederwerth und wurden dort von Frau Vater-Uhlich, dem Lehrer der Bläserklasse Jonas Häring, dem Dirigenten des Musikvereins Pascal Arens und einigen Vertretern des Musikvereins herzlich Willkommen geheißen. Nach einigen Worten wurden den Kindern, die schon sehr gespannt waren, dann ihre Instrumente übergeben und nun konnte es endlich losgehen. In der ersten Stunde machten sich die Kinder zunächst untereinander und mit ihrem Lehrer vertraut. Danach wurden die Notenständer ausgepackt und gemeinsam aufgebaut. Natürlich wurden auch die Instrumente getestet. Die neue Bläserklasse setzt sich aus 4 Saxophonen, einem Waldhorn und einem Euphonium zusammen. Die Bläserklasse trifft sich einmal pro Woche, dort werden den Kindern dann musiktheoretische Grundlagen über die Praxis vermittelt und Instrumentalunterricht unter professioneller Anleitung gegeben. Der Vorteil einer Bläserklasse besteht darin, dass die Kinder innerhalb einer Gruppe lernen und somit die Freude am Musizieren mit ihren Freunden teilen können.
Der Musikverein ist sehr stolz auf das neue Projekt und wünscht den Kindern einen supertollen Start!

 

Heimat Echo vom 02.08.2018

nach oben

Musikverein belegt den 2. Platz beim Inseldreikampf

Das vergangene Wochenende stand ganz unter dem Zeichen des Schützenfestes auf Niederwerth. Bei hochsommerlichen Temperaturen begleiteten die Musiker des Musikvereins die Inselschützen bei ihrem Umzug am Samstag und Sonntag durch die Straßen von Niederwerth. Am Samstagabend spielte der Musikverein im Festzelt ein Platzkonzert und begleitete die Krönung der neuen Majestäten musikalisch. Am Sonntag nahm eine Gruppe aus 5 Musikern an dem traditionellen Inseldreikampf teil. Sie traten in den Disziplinen Schießen, Dart und Nageln gegen die anderen Ortsvereine an. Marion und Jan Berens gaben beim Schießen alles, während Jacqueline Otto und Sebastian Kogge gekonnt mit den Dartpfeilen zielten. Unsere erste Vorsitzende Andrea Colmsee überraschte alle beim Nageln. Sie hämmerte in 2 Minuten 14 Nägel in den Baumstamm und brachte somit wertvolle Punkte ein. Der Musikverein erzielte den 2. Platz von insgesamt 11 Plätzen – eine echt tolle Leistung! Als Preis gab es dann Bier-Bons, die natürlich direkt eingelöst wurden, um den Durst zu löschen.
Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer!

 

Heimat Echo vom 17.05.2017

nach oben

Bläserklasse 2018-2020

Die Jugend ist die Zukunft jedes Vereins! Getreu diesem Motto hat sich der Musikverein dazu entschlossen, eine Bläserklasse zu gründen. Doch was genau ist eine Bläserklasse? Die Bläserklasse ist ein zweijähriges Konzept, welches sich in erster Linie an die Grundschulkinder des 2. und 3. Schuljahres richtet. Die Bläserklasse findet einmal pro Woche nachmittags für eine Stunde statt. Die Leitung erfolgt unter professioneller Ausbildung durch den Dozenten Jonas Häring. Dabei werden den Kindern folgende Inhalte vermittelt:

  • Erlernen eines Blasinstrumentes unter professioneller Anleitung
  • Erlernen der musiktheoretischen Grundlagen über die Praxis
  • Musizieren von modernen altersgerechten Stücken
  • erste gemeinsame Auftritte als Bläserklasse
Das Musizieren und somit auch das Musizieren in einer Bläserklasse bringt sehr viele Vorteile mit sich:
  • Musikinteressierte Kinder erlernen das Blasinstrument ihrer Wahl und die musiktheoretischen Grundlagen innerhalb einer Gruppe und können so die Freude am Musizieren mit ihren Freunden teilen
  • Steigerung der sozialen Kompetenz und Teamfähigkeit der Kinder
  • positive Effekte auf die entwicklungspsychologische Entwicklung der Kinder

Zudem bietet der Musikverein ein „Sorglospaket“ bestehend aus hochwertigen Instrumenten von dem Partner „Bläserstudio“ Koblenz mit einer regelmäßigen Wartung der Instrumente, fachgerecht ausgewählte Noten sowie eine Instrumentenversicherung. Darüber hinaus erwartet die Kinder eine große Menge Spaß bei den Aktivitäten des Musikvereins (Ausflüge, Spielenachmittage, Grillfeste, …)

Nach den Sommerferien 2018 ist eine Bläserklasse in Niederwerth, Vallendar und Weitersburg geplant. Alle Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie bitte Ihrem am Elternabend ausgeteiltem Infoflyer. Sie haben noch keinen Flyer? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Bläserklasse, Kosten oder Instrumente? Dann melden Sie sich doch gerne bei uns!

Folgende Ansprechpartner stehen sehr gerne zur Verfügung:

  • Ausbilder „Bläserklasse“ Jonas Häring (0170 22132711 Jonas-Haering@t-online.de)
  • Jugendwart Eva Kellner (0170 9970551 jugendwart@musikverein-niederwerth.de)
  • Jugendwart Marvin Otto (0151 65143339 jugendwart@musikverein-niederwerth.de)
  • Dirigent „Musikverein Niederwerth“ Pascal Arens (0178 2892902 pascalarens@web.de)

Wir freuen uns auf ein tolles Projekt und viele Teilnehmer!

 

Heimat Echo vom 26.04.2018

nach oben

Gemütlicher Pizzaabend des Jugendorchesters & Kirmeswochenende

Am Freitag trafen sich die Jugendlichen des Jugendorchesters zu einem gemütlichen Abend mit Pizza backen und Spiele spielen. Erst wurde fleißig der Teig ausgerollt und jeder konnte seine Pizza nach eigenen Wünschen belegen. Während die Pizza im Ofen war, wurden Pläne für diesjährige Aktionen geschmiedet. Nachdem die leckere Pizza verspeist war, wurde der Abend dann mit Spielen in lustiger Runde ausklingen gelassen.

Am Samstag ging es dann für die großen Musiker auf zum diesjährigen Kirmesumzug durch die Straßen von Niederwerth. Bei super Wetter mit sommerlichen Temperaturen erklang die Marschmusik auf der Insel. Am Sonntag ging es dann direkt weiter mit der traditionellen Kirmesprozession mit Abschluss in der St. Georgs Kirche. Auch dabei war der Wettergott wieder auf der Seite der Niederwerther. Nach der Prozession ging es dann nochmal mit Marschmusik durch die Straßen von Niederwerth bis zum Kirmesplatz. Dort angekommen, wurde erstmal der Durst gelöscht, bevor die Musiker die Kirmesbesucher noch etwas mit Marschmusik unterhielten.

Ein großes Dankeschön an alle Musiker, die so zahlreich mitgespielt haben!

 

Heimat Echo vom 06.04.2018

nach oben

Jugendorchester nimmt an den Dreckwegtagen 2018 teil

Am vergangenen Samstag nahm das Jugendorchester und einige Musiker des großen Orchesters des Musikverein-Niederwerth an der Aktion Saubere Landschaft „Dreckwegtage“ 2018 teil. Gut gelaunt versammelten sich alle auf dem Abenteuerspielplatz auf Niederwerth und starteten die gemeinsame Aktion erst einmal mit einem leckeren Frühstück. Gut gestärkt, konnte es dann los gehen. Ganz schnell waren die ersten Tüten mit Dreck gefüllt. Es ist kaum zu glauben, was für Gegenstände alles zu finden waren. Von Flaschen über Schuhen bis hin zu Autoreifen und vielem mehr war alles dabei. Nach ein paar Stunden waren alle Säcke prall gefüllt. Doch nun stellte sie die Frage, wie die ganzen Säcke nach Vallendar zu dem Container transportiert werden können. Glücklicherweise stellte sich die Firma Münch-Bau nach einem kurzen Telefonat sofort bereit und transportierte die Säcke nach Vallendar. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung und schnelle Hilfsbereitschaft. Ein großes Dankeschön auch an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, so konnten wir dazu beitragen, dass das Rheinufer von Niederwerth ein wenig sauberer wurde.

 

Heimat Echo vom 29.03.2018

nach oben

Musikalisches Abenteuer durch die Gipfel von Mount Niederwerth

Am vergangenen Samstag fand das Frühjahrskonzert des Musikverein Niederwerth unter dem Motto „Über den Gipfeln“ unter der Leitung von Pascal Arens in der Rheinschanz auf Niederwerth statt. Treu gemäß dem Motto war der Saal in eine wunderschöne Berglandschaft mit einem romantischen Abendrot verwandelt worden. Mit einem traditionellen Marsch „Gipfelsturm“ wurde der Abend eröffnet, bevor die Bergführer Jessica Kreuter und Martin Ginap alle anwesenden Teilnehmer der Gipfelbesteigung von Mount Niederwerth herzlich willkommen hießen. Die beiden führten das Publikum gekonnt mit Charme und Humor durch das Programm. Weiter ging es mit dem Stück „Imagasy“, bei dem das Publikum angeregt wurde, der Fantasie freien Lauf zu lassen und an wunderschöne Sonnenaufgänge, nebelige Berggipfel, verschiedenste Tiere und Pflanzen sowie geheimnisvolle Höhlen zu denken. Nach der einer traditionellen Polka „Das Echo der Berge“ und dem Stück „Die tollkühnen Männer in den fliegenden Kisten“ stand ein besonderer Programmpunkt an. Denn auch in diesem Jahr wurden wieder Musiker für ihr langjähriges Musizieren vom Kreismusikverband, vertreten durch Peter Gerhards, ausgezeichnet. So wurden Steven Neurohr und Julia Güntner für 5 Jahre, Tim Frank für 10 Jahre und Albert Görgen für 20 Jahre Musizieren ausgezeichnet. Unser lieber Gerd Klöckner wurde für stolze 50 Jahre Musizieren ausgezeichnet. Zudem wurde er von dem Musikverein Niederwerth zum Ehrenmitglied ernannt, weil er sich in seinem langjährigen Vereinsleben immer wieder für den Musikverein und das Wohl des Vereins eingesetzt hat.

Nach der nächsten Etappe „Berg und Tal“ stand ein besonderes Highlight bevor. Mit dem Stück „Begegnung“ von Kurt Gäble standen die ersten Überraschungsmusiker des Abends auf der Bühne. Drei Musiker mit Alphörnern betraten den Saal und brachten das Publikum zum Staunen. Mit diesem tollen Ereignis war die Spitze des Mount Niederwerth erreicht. Nun hatten die Teilnehmer erstmal eine kurze Verschnaufpause verdient, bevor es wieder in Richtung Tal zurück ging.

Nach einer wohltuenden Pause erklomm nun das Jugendorchester unter der Leitung von Jonas Ginap die Bühne und präsentierte sich mit den zwei Stücken „Skyfall“ und „As the Eagle Flies“ von seiner besten Seite. Die acht Nachwuchsmusiker/-innen meisterten ihren Auftritt mit Bravour und erhielten dafür eine Menge Applaus. Neu dabei waren in diesem Jahr die zwei Nachwuchskletterinnen Anne Klöckner und Celina Dott.

Nach diesem tollen Auftritt ging es weiter im Programm und schon stand das nächste Highlight an. Mit dem Stück „Highland Cathedral“ standen die nächsten beiden Überraschungsgäste vor der Tür. Durch den Dudelsackspieler Alexi und den Drummer Michel von der „56 District Pipe Band Koblenz“ wurde das Stück zu einem unvergesslichen Moment gemacht. Schon hier waren die ersten lauten Zugabe-Rufe des Publikums zu hören. Bevor bald das Tal wieder zu den Füßen der Wanderer lag, gab das Orchester bei dem weltberühmten „Andreas Gabalier“ noch einmal Vollgas und verzauberte den Saal in ein besonderes Bergfeeling. Bevor dann das Tal schon zu sehen war, verabschiedete sich der Musikverein auf der letzten Etappe mit dem bekannten Titelsong der Serie „Heidi“. Nach einem tosenden Applaus und Standing Ovations erklang dann die Tiroler Hymne „Dem Land Tirol die Treue“ und natürlich durfte auch die Inselhymne des Mount Niederwerth nicht fehlen. Rundum war das Konzert wieder ein voller Erfolg mit wunderschönen Erinnerungen, die dem Publikum noch lange in den Ohren bleiben werden.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Sponsoren und fleißigen Helfern für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung und während dem Konzert. Ein besonderer Dank gilt nochmal den zwei Sprechern Jessica Kreuter und Martin Ginap, die so schön durch das Programm geführt haben.

Der Musikverein bedankt sich bei allen Gästen, die den Weg in die Rheinschanz gefunden haben und zu einem tollen Abend beigetragen haben. Der Musikverein würde sich freuen, Sie beim nächsten Konzert wieder begrüßen zu können!

 

Heimat Echo vom 22.03.2018

nach oben

Frühjahrskonzert Musikverein Niederwerth 1922 e.V.

Nur noch zwei Tage dann ist es soweit und das Konzert des Musikverein-Niederwerth steht vor der Tür. Am Samstag, den 24. März können Sie, liebe Leserinnen und Leser, sich von den wunderschönen Klängen des Musikvereins inspirieren lassen, sich entspannen und zurücklehnen. Sie haben noch keine Karten? Dann sollten Sie das schnell ändern, es sind nur noch wenige Karten zu haben.
Wer dieses kulturelle Ereignis in Niederwerth nicht verpassen will, sollte am 24. März um 19:00 Uhr einen Besuch in Niederwerth, im Gasthaus "Zur Rheinschanz" fest einplanen. Denn dann geht der Musikverein mit allen Besuchern auf eine Reise über die Gipfel.
Kartenvorverkauf gerne telefonisch bei Albert Görgen 0261/63647 oder Sebastian Kogge 0175/5226483. Auch eine Reservierung per Mail ist möglich: agoergen@t-online.de
Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Jugendliche 4,50 €
Der Musikverein-Niederwerth freut sich sehr, Sie als seine Gäste begrüßen zu können!

 

Heimat Echo vom 15.03.2018

nach oben

Endspurt auf das Frühjahrskonzert am 24. März

Schon in gut einer Woche ist es soweit, dann steht das Frühjahrskonzert des Musikverein Niederwerth vor der Tür. Alle sind fleißig dabei, die letzten Schliffe an den Stücken vorzunehmen. Schon heute werden ein paar exquisite Geheimnisse rund um die Stücke des Konzertes gelüftet. Treu gemäß dem Motto „Über den Gipfeln“ werden während dem Konzert unter anderem bekannte Stücke wie „Das Echo der Berge“ und „Heidi“ zu hören sein. Zu den moderneren Stücken zählen „Ain’t no mountain high enough“ sowie „Andreas Gabalier in Concert“. Das Konzertprogramm ist rundum auf alle Altersgruppen und Geschmacksrichtungen abgestimmt. Von Marsch über Polka bis hin zu moderner Musik wird auch dieses Jahr wieder alles dabei sein. Ein Highlight in diesem Jahr werden 4 Überraschungsgäste sein, die uns bei zwei Stücken mit einer ganz anderen Art von Musik begleiten werden. Sehr hörenswert ist auch der Auftritt des Jugendorchesters, welches sich mit zwei Stücken präsentieren wird. Die Jugendlichen sind voller Elan und Tatendrang und es ist nicht zu viel versprochen, schon hier zu sagen, dass ihr Auftritt toll wird. Natürlich soll an dieser Stelle nicht alles verraten werden, um die Spannung und Erwartung nicht zu nehmen. Ihr Interesse ist geweckt? Dann sichern Sie sich noch rasch Karten.
Das Konzert findet am Samstag, den 24. März um 19:00 Uhr unter dem Motto „Über den Gipfeln“ in dem Gasthaus „Zur Rheinschanz“ auf Niederwerth statt.
Kartenvorverkauf gerne telefonisch bei Albert Görgen 0261/63647 oder Sebastian Kogge 0175/5226483. Auch eine Reservierung per Mail ist möglich: agoergen@t-online.de
Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Jugendliche 4,50 €
Der Musikverein-Niederwerth freut sich sehr, Sie als seine Gäste begrüßen zu können!

 

Heimat Echo vom 08.03.2018

nach oben

Jahreshauptversammlung 2018
Am Freitag, den 02. März 2018 fand die Jahreshauptversammlung des Musikverein Niederwerth 1922 e.V. im Vereinslokal „Zur Rheinschanz“ in Niederwerth statt. Um 19:00 Uhr wurde diese von der 1. Vorsitzenden Andrea Colmsee eröffnet. Sie begann mit einem Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr.
Nach ihrem ausführlichen Rückblick über das vergangene Jahr, bat sie um eine kurze Schweigeminute zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder.
Anschließend berichtete der Geschäftsführer Albert Görgen über die öffentlichen Auftritte, die im vergangenen Jahr gespielt wurden. Danach folgte der Bericht der Schriftführerin Jessica Kreuter. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 wurde nach Einstimmigkeit der anwesenden Mitglieder nicht vorgelesen, sondern stand den Mitgliedern zum Lesen zur Verfügung.
Die Inventarwartin Andrea Colmsee berichtete, was sich in dem Inventar verändert hat. Das komplette Inventarbuch stand den anwesenden Mitgliedern nach der Versammlung öffentlich zur Verfügung, um sich über das gesamte Inventar zu informieren.
Daraufhin berichtete Notenwart Sebastian Kogge über den aktuellen Notenbestand des Musikvereins und über die neu angeschafften Noten im Jahre 2017. Folglich verlas Anna-Lena Kopp den Bericht der Jugendabteilung. Sie stellte noch einmal ausführlich dar, was die Jugendlichen in dem vergangenen Jahr geleistet haben und was ihnen alles geboten wurde und berichtete zudem über die bevorstehenden Projekte im Jahr 2018.
Im Anschluss an den Bericht der Jugendwarte verlas der erste Kassierer Andre Klöckner den Kassenbericht vor, der von den zwei Kassenprüfern Theresa Kellner und Cindy Kasimir für einwandfrei erklärt wurde. Theresa Kellner beantragte in der Position des Kassenprüfers die Entlastung des gesamten Vorstandes. Hier wurde einstimmig zugestimmt.
In diesem Jahr standen Neuwahlen des gesamten Vorstandes an. Dazu wurde Christoph Willmes einstimmig als Versammlungsleiter gewählt. Eine geheime Wahl wurde nicht gewünscht. Der neue Vorstand für die nächsten zwei Jahre ist wie folgt besetzt: 1. Vorsitzende Andrea Colmsee, 2. Vorsitzender Frank Zisgen, 1. Geschäftsführer Albert Görgen, 2. Geschäftsführer Christof Klöckner, 1. Kassierer Theresa Kellner, 2. Kassierer Jaqueline Otto, Jugendwarte Eva Kellner und Marvin Otto, Notenwart Sebastian Kogge, Schriftführer Jessica Kreuter, Inventarwart Jonas Ginap. Die Kassenprüfer für die nächsten zwei Jahre sind Alexander Kharsa und Christine Willmes.
Bei dem Punkt „Verschiedenes“ wurden die Mitglieder u.a. über den Ersatz für die Instrumentenversicherung und das Konzept der Bläserklasse, die nach den Sommerferien starten soll informiert. Den langjährigen Vorstandsmitgliedern Anna-Lena Kopp, Andre Klöckner und Brigitte Schneiders, die ihr Amt im Vorstand abgaben, wurde mit einer Urkunde für die langjährige Vorstandsarbeit gedankt. Sie haben sich in jahrelanger Vorstandsarbeit für den Verein eingesetzt und ihr Amt stets gewissenhaft und mit vollster Motivation ausgeführt. Dafür an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön für eure tolle Arbeit. Zum Schluss beendete die 1. Vorsitzende Andrea Colmsee die Jahreshauptversammlung.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Anwesenden für ihre Teilnahme und wünscht ein gutes Geschäftsjahr 2018!

 

Heimat Echo vom 01.03.2018

nach oben

Probewochenende in der Eifelmaar Jugendherberge in Daun

Am vergangenen Freitag trafen sich die gut gelaunten Musiker inklusive des Jugendorchesters des Musikvereins an Cossis Eck, um in das diesjährige Probewochenende zu starten. Das diesjährige Ziel war die Eifelmaar Jugendherberge in Daun. Nach der Ankunft wurden die Zimmer verteilt, das Gepäck ausgepackt und die Instrumente aufgebaut. Nach einem gemeinsamen Abendessen stand dann die erste Probe an. Nach 2,5 stündiger Probe wurde der Abend dann in geselliger Runde und Spiele spielen ausklingen gelassen. Doch plötzlich um 24 Uhr war die ganze Jugendherberge in Aufruhr. Ein plötzlicher Feueralarm sorgte für Aufregung und der ein oder andere, der schon im Bett war, wurde aus dem Bett geschmissen. Alle liefen vor die Tür (manche sogar in Schlafanzug). Dann plötzlich ein Aufgebot an Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften. Doch dann die schnelle Erleichterung, es war zum Glück nur ein Fehlalarm. Da haben ja alle nochmal Glück gehabt! Doch durch die Unterbrechung ließen sich die Musiker den Abend natürlich nicht versauen und quatschen noch bis tief in die Nacht hinein und saßen gemütlich zusammen. Am Samstag standen dann nach einem ausgiebigen Frühstück die Registerproben an. Auch das Jugendorchester feilte fleißig und hochmotiviert an den Stücken für das Konzert. Nach den fleißigen Proben ging es dann zur Stärkung zum Mittagessen. Danach stand dann schon wieder die Heimreise an, aber das Wochenende war noch nicht zu Ende. Auf Niederwerth angekommen, wurden die Proben in der Grundschule fortgesetzt. Am Nachmittag gab es dann auch noch selbstgebackene Kuchen und Kaffee. Danach gaben dann alle Musiker nochmal alles und man konnte die Verbesserungen schon sehr deutlich hören. Am Abend hatten sich dann alle Musiker eine Belohnung verdient. So wurde Pizza bestellt und das Probewochenende ausklingen gelassen. Alle waren sich einig, dass das Probewochenende nicht nur ein riesen Spaß war, sondern auch wieder sehr viel dazu beigetragen hat, die ein oder andere knifflige Stelle zu üben und das Gesamtbild stark zu verbessern.
Sie möchten sich davon selbst überzeugen lassen? Dann zögern Sie nicht und sichern Sie sich rasch Karten für das diesjährige Frühjahrskonzert unter dem Motto „Über den Gipfeln“. Dieses findet am Samstag den 24. März um 19:00 Uhr in dem Gasthaus „Zur Rheinschanz“ auf Niederwerth statt. Die Karten für Erwachsene kosten 9 Euro und für Kinder 4,50 Euro.
Kartenvorverkauf persönlich oder telefonisch bei: Albert Görgen 0261/63647 oder Sebastian Kogge 0175/5226483. Gerne können Sie Ihre Karten auch per Mail bestellen unter: agoergen@t-online.de

 

Heimat Echo vom 15.02.2018

nach oben

Helau! Wir waren dabei …

Auch in diesem Jahr marschierten die Musiker des Musikvereins bei den Karnevalsumzügen mit. Los ging es an Schwerdonnerstag mit dem Umzug in Weitersburg. Bei klirrender Kälte aber dazu strahlendem Sonnenschein heizten die Musiker die Straßen von Weitersburg ein. An Karnevalssamstag ging es dann auf zu dem Kinderumzug nach Vallendar, bei dem die Musiker auch für ordentlich Stimmung sorgten. Den ein oder anderen Musiker konnte man dann sogar abends noch auf der längsten Sektbar der Welt von den Vallerer Tröteköpp sehen, wo dann ordentlich gefeiert wurde, bevor der Umzug am Sonntag vor der Tür stand. Wieder top fit und in guter Stimmung versammelten sich die Musiker dann am Karnevalssonntag an dem Vereinslokal auf Niederwerth und marschierten zusammen mit den anderen Fußgruppen rüber auf’s Festland, um dort bei dem Karnevalsumzug mitzugehen. Trotz windiger Böen ließen sich die Musiker die gute Laune nicht verderben und zeigten sich von ihrer Schokoladenseite. Nach dem Umzug wurde dann noch ordentlich in der Korova Bar gefeiert und der Abend ausklingen gelassen. Der Höhepunkt war dann der Rosenmontagsumzug in Koblenz. Pünktlich zu Zugbeginn hörte der Schneeregen auf und die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. Bei dem Umzug gaben die Musiker nochmal alles und waren mit purer Freude dabei.
An dieser Stelle gilt den Musikerinnen und Musikern nochmal ein ganz herzliches Lob und Dankeschön auszusprechen, dass sie bei allen vier Umzügen mit so viel Motivation, Elan und vor allem Spaß dabei waren!
Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, den Musikverein Niederwerth einmal auf eine andere Weise hören möchten, dann haben Sie am Samstag den 24. März um 19:00 Uhr die Gelegenheit dazu. Denn dann veranstaltet der Musikverein sein diesjähriges Frühjahrskonzert wie gewohnt in dem „Gasthaus zur Rheinschanz“ auf Niederwerth. Genauere Details bezüglich Kartenvorverkauf und den ein oder anderen Vorgeschmack werden wir Ihnen an dieser Stelle wieder bekannt geben. Freuen Sie sich jetzt schon auf ein buntes Programm für Jedermann!

 

Heimat Echo vom 08.02.2018

nach oben

Erfolgreiche Teilnahme am D-Lehrgang
Jedes Jahr werden von dem Kreismusikverband Mayen-Koblenz die sogenannten D-Lehrgänge angeboten. Diese fanden dieses Jahr an drei Wochenenden in Polch statt. Vier Musiker/innen des Musikverein Niederwerth nahmen daran teil und lernten die Grundlagen sowie erweitertes Wissen der Musik. Die Lehrgangsreihe ist unterteilt in den D1, D2 und D3 Lehrgang.
Am Ende wird der Lehrgang dann mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Unsere vier Musiker schlossen mit einer sehr guten Leistung ab. Unser Tubist Stefan Ramroth war in dem Bereich D2-Lehrgang sogar der Jahrgangsbeste.
Der Musikverein ist sehr stolz auf die vier Musiker und gratuliert zu der tollen Leistung ganz herzlich!